Hund liegt mit Katze im Korb

Tiergeruch entfernen: Frischere Luft im ganzen Haus

  • Geruch
  • Tierwissen
  • Haushalt
Alle Anwendungstipps

Tiergeruch entfernen: Was ist die Ursache?

Auch im gepflegtesten Tierhaushalt können unangenehme Gerüche auftreten. Talgabsonderungen verleihen einigen Hunden einen auffälligen Eigengeruch. Allseits bekannt ist beispielsweise der Geruch von "nassem Hund". Ältere Tiere riechen stärker als junge, nicht kastrierte mehr als kastrierte. Vor allem Hunde mit dichtem Fellkleid und üppiger Unterwolle sind betroffen. Minderwertiges Futter kann ebenfalls zu wahrnehmbaren Ausdünstungen führen. Katzen haben zur Freude ihrer Besitzer fast keinen Eigengeruch. Aber auch ihnen kann ein tierisches Missgeschick passieren, das die menschliche Nase nicht gerade erfreut.

All das ist kein Grund für dicke Luft im Hunde- oder Katzenhaushalt. Mit ein paar Kniffen und der richtigen technischen Ausrüstung entfernen Sie Tiergeruch schnell und zuverlässig.

Tiergeruch von Polstern, Couch und Sofa entfernen

Zurücklehnen und entspannen - das machen auch Hund und Katze gern. Und am liebsten tun sie es auf unseren Polstermöbeln. Meistens bleiben nach dem Nickerchen Hunde- oder Katzenhaare auf Kissen und Bezügen zurück. In manchen Fällen gesellt sich dazu auch noch ein typischer Tiergeruch. Das ist wenig erfreulich für Hunde- und Katzenhalter, vor allem wenn Besuch kommt. Zum Glück gibt es heute technische Unterstützung, um Couch & Co. gründlich zu reinigen und Tiergeruch mühelos zu entfernen. Die drei häufigsten Geruchsauslöser - und was Sie dagegen tun können:

1. Tierhaare auf dem Sofa

Je nach Bezugsstoff können sich Hunde- und Katzenhaare hartnäckig in Polsterbezügen festsetzen. Ein Tierhaarstaubsauger ist herkömmlichen Staubsaugern einige Nasenlängen voraus, wenn es darum geht, Tierhaare und Tiergeruch zu entfernen. Das Besondere daran ist die enorm hohe Saugleistung und ein umfangreiches Sortiment an Spezialdüsen. Äußerst hilfreich bei der Polsterpflege: die spezielle Tierhaar-Polsterdüse sowie die extra lange Fugendüse. Damit erreichen Sie selbst enge Ritzen und Schlitze, um für porentiefe Sauberkeit zu sorgen.

2. Nasser Hund auf dem Sofa

Nach einem Spaziergang im Regen verströmt auch der edelste Rassehund nicht gerade einen Wohlgeruch. Ursache ist ein natürlicher Schutzmechanismus der Haut: Nasse Hunde sondern vermehrt ein talgiges Sekret ab. Wichtig für den Hund, aber gewöhnungsbedürftig für menschliche Nasen. Jetzt bringt eine technologische Weltneuheit frischen Wind in Ihre Hausarbeit: Der erste beutellose Zyklonstaubsauger befreit Ihr Zuhause nicht nur gründlich von Tierhaaren, sondern entfernt auch Tiergerüche im Handumdrehen. Geruchsmoleküle werden beim "Frischesaugen" in der mit Wasser gefüllten Aqua-Frische-Box gebunden und gelangen somit nicht wieder zurück in die Raumluft. Das Ergebnis: Unangenehmer Tiergeruch wird nachhaltig entfernt - und Ihr Sofa bleibt einladend frisch.

3. Flecken auf dem Sofa

Sofas sind die Lieblingsplätze von Mensch und Tier. Da bleiben Flecken nicht aus. Der Hund hat schmutzige Pfötchen, die Katze einen anfälligen Magen oder der Weg zum Katzenklo war zu weit. Es gibt viele Gründe, Flecken und damit einhergehenden Tiergeruch zu entfernen. Ein spezieller Waschsauger mit innovativer AQUA+ Technologie kann Tierbesitzern die Arbeit spürbar erleichtern. Leitungswasser, ein Spritzer des mitgelieferten Reinigungskonzentrats und die Sprühex-Düse genügen, um selbst hartnäckige Flecken zu entfernen und Tiergeruch zu eliminieren. Ganz ohne Staubsaugerbeutel. Extra-Tipp: Wer Kaffeeduft mag, kann versuchen, störenden Tiergeruch mit frisch gemahlenem Bohnenkaffee zu neutralisieren. Füllen Sie das Pulver in kleine Schälchen oder Leinensäckchen und platzieren Sie sie in der Nähe des Sofas. Aber wundern Sie sich nicht, wenn Ihre Gäste dann auf ein Tässchen länger bleiben.

Tiergeruch vom Hunde- oder Katzen-Schlafplatz entfernen

Im Hunde- oder Katzenkorb sammeln sich naturgemäß viele Tierhaare und Talgabsonderungen an. Hygiene und Sauberkeit sind wichtig, um Tiergeruch schon im Ansatz zu entfernen und Bakterien und Milben keine Chance zu lassen.

Die drei wichtigsten Pflege-Tipps:

  1. Lüften Sie Schlafdecken und Polster täglich im Freien aus und saugen Sie sie gründlich mit der speziellen Tierhaar-Polsterdüse des Tierhaarstaubsaugers ab.

  2. Saugen Sie auch das Hunde- und Katzenbett regelmäßig mit dem Tierhaarstaubsauger aus. Nutzen Sie die extra lange Fugendüse, um schwer zugängliche Ecken und Ritzen zu erreichen, in denen sich viele Haare verstecken.

  3. Achten Sie darauf, dass alle Decken und Polsterbezüge bei 40 oder 60 Grad waschbar und trocknergeeignet sind.

Der beutellose Staubsauger perfect air animal pure: Haare, Schüppchen und Schmutz sicher aufsaugen und in Wasser binden.

Tiergeruch aus Bett und Bettwäsche entfernen

Ob Hund oder Katze im Bett schlafen dürfen, ist Geschmackssache. Über tierische Duftnoten im Schlafzimmer gibt es jedoch keine zwei Meinungen. Das können Sie tun, um Tiergeruch aus Bett und Bettwäsche zu entfernen:

  • Vor dem Waschgang alle Hunde- und Katzenhaare gründlich entfernen. Das schont die Waschmaschine und der Abfluss bleibt frei. Am schnellsten geht das Enthaaren im Wäschetrockner.

  • Bettbezüge und Kissen möglichst heiß waschen. Verzichten Sie auf Eco-Programme, nutzen Sie mehr Wasser zum Waschen und Pulver statt Flüssigwaschmittel.

  • Riecht die Matratze unangenehm, können Sie auch diese mit dem Waschstaubsauger gründlich reinigen. Wasser in Kombination mit dem mitgelieferten Reinigungskonzentrat und der Sprühex-Polsterdüse aufsprühen und in einem Arbeitsgang einfach wieder absaugen. Um extrem hartnäckigen Tiergeruch zu entfernen, wenden Sie sich besser an eine professionelle Matratzenreinigung.

Tiergeruch vom Teppich entfernen

Herrlich weiche Teppiche sorgen für Wohlfühlatmosphäre und ein schönes Zuhause. Das gefällt auch unseren tierischen Mitbewohnern. Schnell wird der flauschige Teppich zur Spielwiese oder zum Lieblingsplatz fürs Nickerchen. In einem Hunde- oder Katzenhaushalt müssen Teppiche deshalb viel einstecken. Nicht nur hartnäckige Tierhaare bleiben im Flor haften, sondern auch Talgabsonderungen, die unsere Hunde normalerweise vor Nässe und Bakterien schützen. Mit der Zeit können so gewöhnungsbedürftige Aromen entstehen. Dann sind gute Tipps gefragt, um unangenehmen Tiergeruch schnellstmöglich zu entfernen.

Die besten Ratschläge zur Teppichpflege

  1. Vorbeugen ist besser als Tiergeruch entfernen. Lüften Sie regelmäßig, damit unangenehme Duftnoten keine Chance haben, sich in Teppichen und anderen textilen Oberflächen festzusetzen.

  2. Täglich Staubsaugen und gleichzeitig die Luft erfrischen - die beste Strategie, um Tiergeruch aus Ihrem Zuhause zu entfernen. Unentbehrlich dabei: ein moderner Tierhaarstaubsauger, zum Beispiel mit AQUA+ Technologie. Beim Staubsaugen gelangen Schmutz, Staub- und Geruchspartikel in einen innovativen Wasserfilter und werden dort sicher gebunden, ohne wieder in die Raumluft zu gelangen. Das freut geruchsempfindliche Menschen und nicht zuletzt auch Allergiker.

  3. Mit einem Spezialsystem gegen tiefsitzende Flecken: Flecken kommen im besten Hunde- und Katzenhaushalt vor. Besonders Besitzer von jungen, nicht stubenreinen Tieren wissen, wie schwierig es ist, sie zu entfernen. Lästiger Tiergeruch kann die Folge sein. Wo andere Staubsauger an ihre Grenzen kommen, holt ein speziell für Tierhalter konzipierter Waschstaubsauger mehr raus: Selbst tiefsitzende Verschmutzungen und potenzielle Geruchsquellen werden dank des cleveren Sprühsaug-Systems effektiv mit Leitungswasser gereinigt. Porentiefe Sauberkeit trägt dazu bei, Tiergeruch von Ihren Teppichen zu entfernen.

  4. Nie zu nass wischen! Wer seine Hartböden mit reichlich Wasser reinigt, um Tiergeruch zu entfernen, erreicht oft genau das Gegenteil: Nässe sorgt beim Hund für vermehrte Talgabsonderungen an den Pfoten, und die wiederum können unangenehm riechen.

Tiergeruch aus der Wäsche entfernen

In Textilien haften tierische Duftnoten besonders gut. Achten Sie darauf, Ihre Kleidungsstücke zügig von Hunde- und Katzenhaaren zu befreien, bevor Geruch entsteht.

Diese Pflege-Tipps helfen, Tiergeruch aus Ihrer Wäsche zu entfernen:

Heißer waschen

Waschen Sie Ihre Wäsche heiß, mit möglichst viel Wasser und bei Bedarf mit einem Wäschedesinfektionsmittel, das Keime beseitigt.

Mit Essig spülen

Essig ist ein bewährter Geruchsbinder. Geben Sie einen Schuss in den Spülgang, um Tiergeruch aus der Wäsche zu entfernen.

Im Freien trocknen

Lassen Sie Ihre Wäsche, wenn möglich, im Freien trocknen. Sonnenlicht hat eine desinfizierende Wirkung.

Textilien erfrischen

Heute gibt es spezielle Textilerfrischer, die auch Tiergerüche entfernen. Sie können "Erfrischungstücher" zur Wäsche in den Trockner geben oder die Kleidung mit einem Spray befeuchten. Beim Trocknen neutralisiert die Wirkformel den lästigen Geruch.

Waschmaschine reinigen

Wird nur bei niedrigen Temperaturen gewaschen, kann sich in der Waschmaschine ein Biofilm bilden - ein Tummelplatz für Bakterien und Pilze. Lassen Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig bei 95 Grad ohne Wäsche laufen, um verbliebene Tierhaare und Talgabsonderungen auszuspülen und Bakterien zu vernichten.

Die besten Tipps, um Tiergeruch vorzubeugen

Auch wenn es viele gute Tipps gibt, um Tiergeruch zu entfernen - noch besser ist es, ihn möglichst zu vermeiden. Hier steht, wie es geht:

  1. Gepflegte Tiere riechen weniger: Unterstützen Sie Ihren vierbeinigen Mitbewohner bei der Fellpflege. Durch regelmäßiges Bürsten lassen sich lose Haare, Staub und Schmutz entfernen und lästiger Tiergeruch vermeiden.

  2. Ist Ihr Hund nass geworden, hilft es, ihn mit einem ausgedienten Handtuch trocken zu rubbeln. So können Sie den typischen Tiergeruch von nassem Hund entfernen oder zumindest abschwächen.

  3. Minderwertige Nahrung kann bei Hunden und Katzen zu unangenehmen Ausdünstungen führen. Setzen Sie auf hochwertiges Futter ohne künstliche Lock- und Zusatzstoffe, um strenge Tiergerüche zu entfernen.

  4. Nicht kastrierte Tiere können phasenweise ein gewöhnungsbedürftiges Parfum verströmen. Etwas Petersilie im Futter kann helfen, den ausgeprägten Tiergeruch im Fell zu beseitigen.

  5. Hygiene ist oberstes Gebot, um Tiergeruch in der Katzentoilette zu entfernen. Dazu gehört das regelmäßige Wechseln der Katzenstreu. Extra-Tipp: Teeblätter in der Streu können unangenehme Duftnoten neutralisieren.

Dank moderner Staubsaugertechnologie und cleveren Tricks lassen sich Tiergerüche heute sicher entfernen. So können sich auch Hunde- und Katzenbesitzer auf eine angenehme Atmosphäre in den eigenen vier Wänden freuen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Die passenden Produkte zur Frage

Thomas Aqua+ Staubsauger

Aqua+ Pet & Family

Der zuverlässige TierhaarFleckwegMacher
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Fleckenentferner Icon
  • Trockensaugen Icon
Animal Pure Staubsauger

Animal Pure

Der beutellose Frischesauger
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Frische Luft Icon
  • Tiere Icon
Cycloon Hybrid Pet & Friends

Pet & Friends

Die Weltneuheit für Tierliebhaber: Zyklonsaugen erfrischend anders
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Frische Luft Icon
  • Icon 1400 Watt