Langhaarkatze mit geschlossenen Augen

Als Katzenbesitzer ist man darauf eingestellt, Katzenhaare zu entfernen. Aber was tut man, wenn die Katze extrem haart? Erfahren Sie mehr über die Ursachen und wie man entspannt durch haarige Zeiten kommt.

Was steckt dahinter, wenn eine Katze extrem haart?

1. Fellwechsel

Der Fellwechsel ist eine natürliche Ursache für starken Haarverlust. Die Hauptsaison ist im Frühjahr. Wenn das dichte Winterfell abgestoßen wird, haart fast jede Katze extrem. Freigängerkatzen benötigen für die Umstellung etwa sechs bis acht Wochen. Bei reinen Wohnungskatzen, die den Wechsel der Jahreszeiten nicht „hautnah“ erleben, dauert der Fellwechsel oft mehrere Monate an.

2. Rassemerkmale

Einige Katzenrassen verlieren mehr Haare als andere. Main Coons und Ragdolls beispielsweise sind flauschige Langhaar-Katzen, die extrem haaren. Doch die Felllänge ist unerheblich: Auch bei einigen kurzhaarigen Rassen wie Russisch Blau oder Karthäusern muss man reichlich Katzenhaare entfernen. Mit einem leistungsstarken Tierhaarstaubsauger ist das zum Glück im Handumdrehen erledigt.

3. NährstoffmangelKatze nicht genug trinkt

Wenn Ihre Katze extrem haart, fehlen ihr möglicherweise Nährstoffe. Entscheidend ist eine proteinreiche Nahrung, um die Bildung des Haarbausteins Keratin zu ermöglichen. Hinzu kommen essenzielle Fettsäuren, Mineralstoffe und Vitamine. Flüssigkeitsmangel kann sich ebenfalls ungünstig auf Haut und Haar auswirken. Wenn Ihre Katze nicht genug trinkt, ist ein hochwertiges Nassfutter empfehlenswert. Damit sind etwa 80 % des Flüssigkeitsbedarfs gedeckt.

4. Stress

Auch Stress kann einer Katze so zusetzen, dass sie extrem haart. Einige Tiere fallen durch zwanghaftes Lecken auf, andere rupfen sich sogar ganze Haarbüschel aus. Die häufigsten Auslöser sind Veränderungen im Umfeld, Konflikte mit Artgenossen, fehlende Aufmerksamkeit oder Langeweile. Nicht immer ist es möglich, die Stressfaktoren abzustellen. Aber Sie können ängstlichen und gestressten Katzen helfen, indem Sie Rückzugsmöglichkeiten schaffen und viel mit ihnen spielen und kuscheln.

Die Katze haart extrem – ein Fall für den Tierarzt?

Starker Haarverlust ist nicht immer ein Grund zur Sorge. Wenn Sie jedoch feststellen, dass das Fell Ihrer Katze zunehmend dünner wird, sogar kahle Stellen zu sehen sind und sich das Allgemeinbefinden Ihres Lieblings verschlechtert, ist ein Besuch beim Tierarzt notwendig. Möglicherweise leidet die Samtpfote unter Parasiten. Auch Pilzinfektionen, Allergien, Stoffwechselerkrankungen und hormonelle Umstellungen führen häufig zu Haarausfall und müssen behandelt werden.

Die besten Tipps bei starkem Haarverlust

Wer die folgenden Punkte beherzigt, kann sich und seiner Katze die haarigen Zeiten erleichtern:

  • Täglich bürsten

Widmen Sie der Fellpflege besondere Aufmerksamkeit, wenn Ihre Katze extrem haart. Durch tägliches Bürsten werden lose Haare entfernt, das Fell wird belüftet und die Durchblutung der Haut angeregt. Besonders sanft ist die Behandlung mit einem feuchten Ledertuch, das lose Härchen wie ein Magnet anzieht.

  • Extra Vitamine füttern

Empfehlenswert bei starkem Haarverlust ist eine Bierhefe-Kur. Bierhefe enthält wertvolle B-Vitamine, die das Haarwachstum fördern und den Fellwechsel verkürzen können. Auch Leinöl, Lachs- oder Weizenkeimöl sind vitaminreiche Extras für ein schönes, glänzendes Fell.

  • Katzengras anbieten

Wenn eine Katze extrem haart, werden beim Putzen große Mengen Haare verschluckt. Erleichtern Sie Ihrem Samtpfötchen das Erbrechen, indem Sie ein Schälchen Katzengras bereitstellen. Um die Ausscheidung über den Darm zu unterstützen, können Malzpaste oder Butter verabreicht werden.

  • Professionell Staubsaugen

Die beste Alltagshilfe im Kampf gegen Katzenhaare bietet ein professioneller Tierhaarstaubsauger. Wo herkömmliche Geräte leicht an ihre Grenzen kommen, überzeugt der Spezialist mit hocheffektiver Saugleistung und nützlichen Extras wie Tierhaar-Polsterdüse oder rotierenden Bürsten. Auch verschluckte Haarballen, die Ihre Samtpfote auf dem Teppich erbricht, sind dank Sprühex-Funktion leicht wieder zu entfernen. Ein Plus für Allergiker mit Katze: Dank AQUA+ Technologie werden Allergene sicher in Wasser gebunden – für 100% spürbar erfrischte Luft.

Es ist eine Herausforderung, wenn die Katze extrem haart. Doch keine Sorge: Mit guten Tipps, cleverer Haushaltstechnik und gegebenenfalls der Unterstützung Ihres Tierarztes kriegen Sie das sicher rasch in den Griff.

Die passenden Produkte zum Thema

Thomas Aqua+ Staubsauger

Aqua+ Pet & Family

Der zuverlässige TierhaarFleckwegMacher
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Fleckenentferner Icon
  • Trockensaugen Icon
Animal Pure Staubsauger

Animal Pure

Der beutellose Frischesauger
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Frische Luft Icon
  • Tiere Icon