Katze sitzt neben Hund

Eine Katze allein halten – eine gute Idee?

Katzen schätzen ihre Unabhängigkeit. Das macht sie jedoch nicht unbedingt zu Einzelgängern. Die meisten Schnurrtiger genießen den Kontakt zu ihren Artgenossen. Sie putzen sich gegenseitig mit größter Hingabe, spielen ausgelassen miteinander und lieben es, sich zum Schlafen aneinander zu kuscheln. Fehlt einer Katze also etwas, wenn sie allein gehalten wird?

Das hängt vor allem davon ab, wie viel Beschäftigung Sie Ihrem Samtpfötchen bieten können. Freigänger leben in der Regel recht zufrieden als Einzelkatze. Bei ihren Streifzügen finden sie nicht nur attraktive Beute, sondern können auch soziale Kontakte knüpfen. Wird eine Katze dagegen ausschließlich im Haus gehalten und muss häufig allein bleiben, ist ein Artgenosse als Spielkamerad vermutlich die bessere Lösung. Anderenfalls könnte es langweilig werden – und darunter leidet das Katzengemüt. Bei der Wahl der Zweitkatze gilt: Je ähnlicher sich die Tiere im Temperament sind, desto harmonischer das Zusammenleben. Schön ist es, wenn zwei Wurfgeschwister ein gemeinsames Zuhause finden.

Zusätzliche Arbeit müssen Sie übrigens nicht befürchten, wenn Sie mehr als eine Katze allein halten. Schließlich gibt es moderne Tierhaarstaubsauger mit leistungsstarken Spezial-Tierhaar-Düsen. Sie entfernen Katzenhaare besonders gründlich und sorgen dafür, dass Ihr Zuhause jederzeit behaglich und einladend aussieht. Ganz gleich, mit wie vielen Schnurrtieren sie es teilen.

Fragen und Antworten

  • Auto
  • Geruch
  • Haare
  • Haushalt
  • Hund
  • Katze
  • Tierwissen
Thomas Aqua+ Staubsauger

Aqua+ Pet & Family

Der zuverlässige TierhaarFleckwegMacher
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Fleckenentferner Icon
  • Trockensaugen Icon