Wieviel kostet eine Katze im Monat?

Was kostet eine Katze im Monat – eine Übersicht

Wenn Sie darüber nachdenken, eine Katze in Ihrem Zuhause aufzunehmen, sollten Sie mögliche anfallende Kosten in Ihre Überlegung miteinbeziehen. Unser Kostenüberblick geht der Frage nach, was eine Katze im Monat kostet und zeigt Ihnen weitere Punkte für Ihr Katzenbudget auf.

Was kostet eine Katze – die Kostenübersicht

Ein eigenes Haustier zu haben, eine Katze in seinem eigenen Haushalt willkommen zu heißen, ist etwas Wunderbares. Wird doch oft das Tier zum Freund und treuem Begleiter der Katzenbesitzer. Um die richtige Entscheidung für oder gegen ein Haustier zu treffen, hilft es, sich über mögliche Kosten zu informieren.

Die folgende Übersicht beinhaltet keine exakten Zahlen, sondern grobe Kostenschätzungen. Sie gibt Ihnen eine erste Orientierung, welche Kosten auf Sie zukommen.

Was eine Katze monatlich an Unterhalt kostet

Für Katzenhalter fallen monatliche Kosten an. Zu den grundlegenden Kosten gehören Ausgaben für Nahrung und Katzenstreu. Hinzu kommen Kosten für gewisse Extras, wie neues Spielzeug für Ihre Samtpfote. Sie sollten vorsorglich einen Mindestbetrag von 40 € einplanen.

Katzenfutter: Die Kosten für Futter fallen sehr unterschiedlich aus. Bekommt Ihre Katze primär Nass- oder Trockenfutter? Möchten Sie Ihr Tier ab und an mit einer besonderen Leckerei verwöhnen? In puncto Katzennahrung gibt es auch große Qualitätsunterschiede, die sich natürlich auf die Preise auswirken.

Katzenstreu: Wieviel Streu Sie im Monat einplanen sollten, hängt von einigen Aspekten ab: Wie häufig nutzt Ihre Katze das Katzenklo? Wie oft wird das Katzenstreu ausgetauscht? Auch gibt es hier unterschiedliche Qualitätsstufen, die den Preis beeinflussen.

Erneuerung der Ausstattung: Bei den monatlichen Haltungskosten sollten Sie auch Budget für die Erneuerung der Ausstattung einplanen: Halsbänder für Freigänger, Fellbürsten & Co nutzen sich nach gewisser Zeit ab.

Übersicht monatliche Kosten
Katzenfutter ca. 30 €
Katzenstreu ca. 10 €
Erneuerung Ausstattung ca. 5 €

Welche Haltungskosten für Katzen pro Jahr zusammenkommen

Manche Ausgaben für Ihre Katze treten eher unregelmäßig übers Jahr verteilt auf. Auch diese Aufwände sollten Sie in Ihr Katzenbudget einplanen.

Tierarztbesuche & Impfungen: Wie oft Sie mit Ihrer Katze einen Tierarzt besuchen müssen, hängt von einigen Kriterien ab: Alter, Gesundheitszustand, chronische Erkrankungen und die Notwendigkeit von Operationen sind einige davon. Ein Kostenpunkt, den es zu bedenken gilt, sind Impfauffrischungen, die in gewissen zeitlichen Abständen erfolgen sollten.

Wurmkuren & Parasitenbehandlungen: Würmer und Parasiten befallen nicht nur Freigänger, sondern auch Wohnungskatzen. Deshalb sollten Sie Geld für regelmäßige Kuren und Behandlungen einplanen.

Katzenkrankenversicherungen: Auch wenn eine entsprechende Versicherung keine Pflicht ist, sollten Sie durchrechnen, ob sie sich lohnen kann. Je nach Versicherung werden Tierarztrechnungen und weitere Leistungen abgedeckt.

Übersicht jährliche Kosten
Tierarztbesuche / Impfauffrischungen ca. 200 €
Wurmkuren / Parasitenbehandlung ca. 40 €
Katzenkrankenversicherung ca. 100 €

Einmalige Kosten für die Grundausstattung Ihrer Katze

Wenn Sie sich für eine Katze entschieden haben, fallen am Anfang Kosten für die Grund- bzw. Erstausstattung an, damit Ihr Liebling auch alles hat, was er für einen angenehmen Start bei Ihnen braucht.

Auch wenn dazu einige Dinge gehören, beeinflussen Katzenhalter selbst die Höhe der Erstausgaben, die oft mit der Qualität in Zusammenhang stehen: Braucht es wirklich die teure Katzentoilette oder reicht nicht eine einfachere Variante? Muss es gleich der hochwertige Katzenkorb sein oder reicht nicht ein günstigerer Schlafplatz?

Zu den Kosten der Grundausstattung für Ihre Katze gehören auch Impfungen und die Kosten für die Kastration. In einigen Fällen können diese zwei Kostenpunkte entfallen, wenn Impfung und Kastration beispielsweise schon vom Tierheim, dem Züchter oder Vorbesitzer übernommen wurden.

Für die Grundausstattung ist es ratsam, etwa 250 € einzuplanen.

Übersicht einmalige Kosten
Katzentoilette ab 3,00 €
Trink- und Futternapf ab 2,00 €
Körbchen ab 10,00 €
Kratzbaum ab 15,00 €
Balkonnetz ab 10,00 €
Transportbox ab 9,00 €
Spielzeug Basisausstattung ab 15,00 €
Utensilien für Fell-/Körperpflege ab 10,00 €
Halsband ab 3,00 €
Mikrochip ab 30,00 €
Grundimpfungen ab 150,00 €
Kastration ab 110,00 €

Weitere Kosten für Katzenhalter

Kosten für Näpfe, Kratzbäume und Co. sind das eine. Andere Kosten für Ihre Katze fallen an, wenn Sie beispielsweise einen Katzensitter nutzen möchten oder in Urlaubszeiten Ihren Liebling in einer Katzenpension unterbringen möchten. Im Krankheitsfall der Katze ist auch mit Ausgaben für Medikamente zu rechnen. Je nach Wohnsituation gehören auch Katzenklappen zu zusätzlichen Ausgaben.

Zusätzlich sollten Katzenbesitzer auch über die Anschaffung eines geeigneten Staubsaugers nachdenken. Gerade in Fellwechselzeiten verliert Ihre Samtpfote viele Haare. Entsprechende Geräte haben nicht nur eine hohe Saugkraft, moderne Filtertechnologien erfrischen auch die Luft in Ihren vier Wänden.

Auch die Anschaffungskosten für Ihr neues Familienmitglied sind Teil der Kostenplanung – der Preis der Anschaffungskosten ist unter anderem davon abhängig, ob Sie Ihre Katze aus dem Tierheim holen oder eine Rassekatze vom Züchter.

Auch wenn sich manche Kosten nicht vermeiden lassen, das Katzenglück wird nicht ausschließlich vom Budget bestimmt, sondern vor allem von der Zeit und den gemeinsamen Momenten mit Ihnen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Mehr zu Anschaffung & Haltung