Hund liegt mit Kopf auf Schoß

Hundehaare entfernen: Die besten Tipps für alle Felle

  • Hund
  • Haare
  • Haushalt
Alle Anwendungstipps

Muss man eigentlich bei allen Hunden Haare entfernen?

Der Fellwechsel ist ein natürlicher Prozess – und gehört zum Hund wie das Schwanzwedeln. Hunde mit dichter Unterwolle, wie beispielsweise nordische Rassen, haaren hauptsächlich im Frühjahr und im Herbst. Dann brauchen Hundebesitzer etwas mehr Zeit für den Hausputz. Kleidung, Wohnung, Auto – wohin man sieht, sieht man Hundehaare. Sie zu entfernen, ist der Härtetest für jeden Staubsauger! Viele kurzhaarige Hunde wie der Labrador haaren gefühlt das ganze Jahr. Bei anderen Rassen wie dem Terrier oder Pudel werden Sie nur sehr wenige Hundehaare im Haus finden. Was jedoch nicht bedeutet, dass sie keine schmutzigen Pfötchen bekommen. Ein gepflegter Hundehaushalt, in dem sich Mensch und Tier gleichermaßen wohlfühlen, ist jedoch keine Hexerei. Setzen Sie auf leistungsstarke Technik, um Hundehaare und Schmutz zu entfernen – und auf ein paar praktische Tipps!

Hundehaare entfernen von Sofa und Couch

Hunde lieben es, auch beim Dösen den Überblick zu behalten. Kein Wunder, dass sie es sich gern auf dem Sofa gemütlich machen. Haare und Fellflusen, die sie dabei hinterlassen, sind allerdings nicht jedermanns Sache – und kein schöner Anblick für Besucher.

Wenn Sie Ihrem Hund grundsätzlich nicht verbieten möchten, aufs Sofa zu gehen, brauchen Sie technologisch erstklassige Unterstützung, um Hundehaare gründlich zu entfernen. Lesen Sie unsere Empfehlungen, wie Couch & Co jederzeit picobello und besuchertauglich bleiben.

Drei Schritte, um Hundehaare effizient zu entfernen:

Schritt 1: Den besten Staubsauger finden

Ein spezieller Tierhaarstaubsauger ist eine großartige Erfindung, die sich nicht nur in Zeiten des Fellwechsels für jeden Hundebesitzer lohnt. Seit kurzem ist eine echte Weltneuheit auf dem Markt: der erste beutellose Zyklonsauger, der nicht nur Hundehaare gründlich entfernt, sondern auch die Raumluft spürbar erfrischt. Damit werden die zwei wichtigsten Probleme im Hundehaushalt auf einen Schlag gelöst. Technologische Besonderheit ist hier die Kombination aus einer Zyklonbox mit Doppelkammer-System, um Feinststaub von Grobschmutz und Tierhaaren zu trennen, und die Aqua-Frische-Box, bei der Schmutz, Staub und Geruchspartikel in Wasser gebunden werden und so nicht mehr in die Raumluft gelangen. Dieses Verfahren überdeckt unangenehme Gerüche nicht nur, sondern verbannt sie nachhaltig aus Ihrem Zuhause.

Schritt 2: Die praktische Tierhaar-Polsterdüse nutzen

Der perfekte Tierhaarstaubsauger verfügt über cleveres Zubehör, um es selbst mit hartnäckigem Schmutz locker aufzunehmen. Unentbehrlich beim Absaugen Ihrer Polstermöbel ist eine spezielle Tierhaar-Polsterdüse. Gute Dienste leistet auch eine extra lange Fugendüse, mit der Sie wirklich in alle Ritzen und Schlitze gelangen. Dies sind die bevorzugten Verstecke lästiger Hundehaare, die Sie so bequem entfernen können.

Schritt 3: Flecken entfernen

Draußen Schmuddelwetter, drinnen schmutzige Pfotenabdrücke auf dem Sofa. Welcher Hundebesitzer kennt das nicht? Ein gewöhnlicher Staubsauger muss da passen. Nicht so ein Tierhaarstaubsauger mit innovativer AQUA+Technologie. Lediglich Leitungswasser, ein Spritzer des mitgelieferten Spezial-Reinigers und die Sprühex-Polsterdüse genügen, um Flecken und Hundehaare in nur einem Arbeitsgang zu entfernen. Genial praktisch – und das ganz ohne Staubsaugerbeutel.

Hundehaare entfernen von der Kleidung

Ein Hund verbraucht während des Fellwechsels etwa ein Drittel mehr Energie. Doch auch uns Menschen verlangen die haarigen Zeiten einiges ab: Hundehaare von Pullis und Hosen zu entfernen, ist mühevolle Kleinstarbeit. Kaum hat man das letzte Haar erwischt, schüttelt sich die Fellnase nach Herzenslust. Schon fliegen die haarigen Plagegeister wieder – und landen genau dort, wo sie besonders unerwünscht sind. Drei Tricks, um Hundehaaren auf der Kleidung Herr zu werden:

1. Vorbeugend bürsten

Bevor Sie Hundehaare von Ihrer Kleidung entfernen müssen, entfernen Sie sie von Ihrem Hund. Unterstützen Sie Ihren flauschigen Mitbewohner während des Fellwechsels, indem Sie ihn täglich ausgiebig bürsten. Wenn sich Besuch ankündigt, ist diese Extrapflege eine besonders sinnvolle Maßnahme: Jedes Haar in der Bürste ist ein Haar weniger auf der Kleidung Ihrer Gäste.

2. Effizient absaugen

Dunkle, feste Stoffe, zum Beispiel von Wollmänteln und Winterjacken, sind ein Magnet für Hundehaare. Um sie zu entfernen, ist der Tierhaarstaubsauger eine praktische Hilfe. Schalten Sie das Gerät in den Eco-Modus und saugen Sie die Kleidung mit der Tierhaar-Polsterdüse gründlich ab. Für feinere Textilien ist so viel Power nicht nötig. Hier übernimmt ein Fusselroller die haarige Aufgabe.

3. Trocken enthaaren

Schon gewusst? Ein wichtiger Verbündeter, um Hundehaare aus Ihrer Kleidung zu entfernen, ist Ihr Wäschetrockner. Die Textilien müssen zum Enthaaren trocken in die Trommel gegeben werden. Vier bis fünf Minuten im Luftstrom genügen – und die lästigen Härchen sammeln sich im Flusensieb. Von dort können Sie sie bequem entsorgen.

Das Video zum TierhaarFleckwegMacher. So einfach geht‘s!

Hundehaare entfernen von Teppich und Hartboden

Teppiche bringen Behaglichkeit und Wärme ins Haus und haben einen angenehmen Nebeneffekt: In großen Wohnungen mit hohen Wänden dämpfen sie störende Geräusche wie Hundegebell und Laufgeräusche auf harten Böden. Das wissen nicht nur Hundebesitzer zu schätzen, sondern auch ihre Nachbarn.

Leider ist es recht mühsam, Hundehaare von textilen Bodenbelägen zu entfernen. Wer sich im Hundehaushalt für Teppich oder Teppichboden entscheidet, sollte Farbe, Muster und Webart beachten. Ein trendiger schwarzer Bodenbelag zum Beispiel ist nicht gerade der ideale Tummelplatz für einen hellen Labrador. Flach gewebte Nomadenteppiche wie der traditionelle Kelim sind relativ Schmutz abweisend. Aber auch sie sehen ohne Fellflusen besser aus.

Grundsätzlich gilt: Je höher der Flor eines Teppichs, desto aufwändiger ist es, Hundehaare daraus zu entfernen. Spätestens ab einer Florlänge von fünf Zentimetern müssen die meisten herkömmlichen Staubsauger ihren Dienst quittieren.

Sie können versuchen, Hundehaare mit Gummiabzieher oder Klebeband zu entfernen. Doch porentiefe Sauberkeit erzielen Sie nur mit einem technologisch ausgereiften Tierhaarstaubsauger. Die wichtigsten Details im Überblick:

  • Entscheidend ist eine leistungsstarke Turbobürste speziell für Tierhaare. Mit rotierenden Bürsten können Sie selbst hartnäckigste Hundehaare optimal aus den Teppichfasern entfernen.

  • Ein weiteres praktisches Detail ist eine Kombi-Düse für Teppich und Hartboden Sie ist besonders flexibel, lässt sich problemlos umschalten und saugt auch größere Schmutzpartikel locker auf.

  • Eine große Alltagshilfe sind Tierhaarstaubsauger, die nicht nur Hundehaare entfernen, sondern auch Verschmutzungen aller Art an den Kragen gehen. Fragen Sie im Fachhandel nach einer speziellen Sprühsaugfunktion. Sie ermöglicht Staubsaugen, feucht wischen, Flecken entfernen und trocknen in nur einem Arbeitsgang. Ganz ohne Staubsaugerbeutel.

  • Ein Plus an Lebensqualität für Allergiker bringen moderne Wasserfilter und innovative Doppelkammer-Systeme. Sie schaffen es, allergenen Feinststaub von grobem Schmutz und Tierhaaren zu trennen. Für eine hygienische Entleerung. Wasserfilter erfrischen nebenbei die Raumluft zu 100% spürbar und sorgen so für ein harmonisches Miteinander von Mensch und Tier.

Hundehaare entfernen von Decken und Kissen

Auch Hundefreunde lieben es gemütlich und schmücken Ihr Heim gern mit hochwertigen Wohntextilien wie kuscheligen Decken und dekorativen Kissen. Ein schicker Sofaüberwurf macht schnell was her, wenn Sie Gäste erwarten – vorausgesetzt er ist tierhaarfrei. Doch genau das ist das Problem. Kuscheldecken ziehen lästige Hundehaare geradezu magnetisch an. Und weil sich die Haare so richtig schön darin verhaken, bedarf es einiger Anstrengungen, sie wieder herauszubekommen.

Zwei Strategien sollten Sie kennen, um Hundehaare von Decken und Kissen zu entfernen:

Die Profi-Strategie

Um es vorwegzunehmen: Keiner schafft es besser, Hundehaare zu entfernen, als ein speziell dafür konzipierter Tierhaarstaubsauger. Er verfügt über leistungsstarke Tierhaar-Düsen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Für die Enthaarung Ihrer Lieblingswolldecke nutzen Sie beispielsweise die effiziente Tierhaar-Polsterdüse. Halten Sie die Decke straff gespannt, während Sie sie absaugen. Sie möchten nicht nur Hundehaare, sondern auch typischen Hundegeruch entfernen? Dann profitieren Sie von einem Tierhaarstaubsauger mit Wasserfilter. Er bindet Haare, Schmutz, Staub und Geruchspartikel im Wasser, sodass sie nicht zurück in die Raumluft gelangen. Das spüren vor allem die Allergiker.

Die Hausmittel-Strategie

Natürlich können Sie auch versuchen, Hundehaare mit gängigen Hausmitteln zu entfernen. Ob Sie nun mit Gummihandschuh, feuchtem Nylonstrumpf oder Waschlappen zu Werke gehen – Sie brauchen Zeit und Geduld. Auch mit angefeuchteten Händen lassen sich Haare von Textilien ganz passabel zusammenfegen. Bei einigen Hundefreunden kommen Paketklebeband oder eine Kleberolle zum Einsatz. Aber auch das kann kostbare Zeit in Anspruch nehmen, die Sie vielleicht viel lieber mit Ihrem Hund verbringen würden.

Hundehaare entfernen in Auto und Kofferraum

Für Hunde gibt es nichts Schöneres, als mit ihren Menschen zusammen zu sein. Kein Wunder, dass die meisten Hunde deshalb auch gern Auto fahren. Ob Urlaubsreise, die kurze Fahrt zum Tierarzt oder zum Spaziergang ins Grüne – der vierbeinige Freund im Auto stellt Hundebesitzer vor besondere Herausforderungen. Hundehaare und Flecken bedeuten einen erheblichen Mehraufwand beim Reinigen. Bei feuchtem Wetter kommt obendrein der typische Hundegeruch hinzu. Ein heikles Thema – vor allem, wenn man spontan jemanden im Auto mitnehmen möchte.

Doch porentiefe Reinigung ist auch mit vierbeinigem Beifahrer machbar! Suchen Sie gezielt nach einem speziell für Tierbesitzer entwickelten NassTrocken-Waschsauger.

  • Er entfernt nicht nur Hundehaare mühelos von allen Flächen im Innenraum, sondern auch hartnäckige Flecken und tiefsitzende Verschmutzungen dank Spezial-Sprühdruck-System.

  • Praktisch sind Spezialdüsen wie eine Polsterdüse und eine extra lange Fugendüse. Damit erreichen Sie selbst schwer zugängliche Ecken und Ritzen, aus denen Hundehaare besonders mühsam zu entfernen sind – beispielsweise zwischen Rückenlehne und Sitzfläche.

Sie sehen: Mit der richtigen Technik sind Sie als Hundehalter für alle Felle gerüstet. Genießen Sie eine neue Dimension von Sauberkeit in Ihrem Zuhause – mit Ihrem Hund, aber auch mit Ihrer Familie und Ihren Freunden.

Teilen Sie diesen Artikel:

Die passenden Produkte zur Frage

Thomas Aqua+ Staubsauger

Aqua+ Pet & Family

Der zuverlässige TierhaarFleckwegMacher
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Fleckenentferner Icon
  • Trockensaugen Icon
Animal Pure Staubsauger

Animal Pure

Der beutellose Frischesauger
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Frische Luft Icon
  • Tiere Icon
Cycloon Hybrid Pet & Friends

Pet & Friends

Die Weltneuheit für Tierliebhaber: Zyklonsaugen erfrischend anders
  • Ohne Staubbeutel Icon
  • Frische Luft Icon
  • Icon 1400 Watt